Wormbach und das Geheimnis der Tierkreiszeichen

Kapitel 6.2.a: Der erste Schlüssel

Key2sk
Mittelschiff Ostjoch Südöstliches Seitenschiff
Key 2sd
Detail im Ostjoch Detail im Tonnendurchbruch zum Seitenschiff
 
 

 

Wormbach Ostjoch 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links neben der Sonne wird hier - anstronomisch falsch - ein abnehmender weiblicher Mond dargestellt.
Normalerweise müsste von der Sonne die rechte Modhälfte weiß leuchtend beschienen werden.
Deutlich an den Augen zu erkennen ist die Blickrichtung des Mondes, deren Gestik sinnlich wartenden und sehnsüchtig
erscheint. Sehr auffällig ist hier eine um 90° verdreht gemalte männliche Sonne. Durch diese Ausrichtung
zueinander wird unterstrichen, dass der Mond im Steinbock stehend gedacht sein könnte.
Dreht sich der Betrachter in den Wassermann, so sieht er die Sonne richtig stehend. (Vergleiche Schlüssel 2 K6.2.b). Die Blickrichtung des Mondes geht gen Süden. Verfolgen wir diese über den Wassermann hinaus, so gelangen wird zu dem silbernen Kreis.

 

             image005          
Wormbach Elemente 2

 

Im Bildlichen Gesamtkonzept ist auch die als Kreuz ausgeformte elementare Zuweisung der Tierkreiszeichen zu erkennen.
Steinbock Element Erde gen Osten.
Wassermann Element Luft gen Süden.
Fische Element Wasser gen Westen.
Widder Element Feuer gen Norden.

In allen 3 Darstellungsgruppen liegt diese geordnete elementare Zuweisung vor und bildet ein elementares Kreuz durch das gesamte Mittelschiff. Alle Luftzeichen weisen gen Süden. Alle Wasserzeichen gen Westen. Alle Feuerzeichen gen Norden und alle Erdzeichen gen Westen.

 

Bildnachweis: Archiv Delta-Productions © Gunther Dudda
Fotograf: W. Harnischmacher, W. Richter, G. Dudda

 

Zum Kapitelmenü